Laufradbau

Die Anforderungen, die jeder Fahrer an sein Material stellt, sind so vielfältig, dass man unnötige Kompromisse eingehen müsste, wenn man nur wenige vorkonfektionierte Lösungen bereit hält.

Ebenso bietet der Markt eine enorme Vielfalt an guten Komponenten, dass man sie und ihre individuelle Kombination nicht in einer Liste zwängen sollte.
Deswegen wirst du hier auch keine fertigen Sonderangebote oder eine Preisliste finden.
Bei Light-Wolf wird jeder Laufradsatz individuell auf seinen zukünftigen Fahrer angepasst.
Von den technischen Daten bis hin zur farblichen Gestaltung müssen keine Kompromisse eingegangen werden.
Ist die passende Materialwahl getroffen, wird jeder Laufradsatz nach strengsten Kriterien aufgebaut.

Zusammenstellung

Jeder Laufradsatz verdient es, so individuell zu sein, wie sein Fahrer. Es gibt unzählige Einsatzbereiche, in denen der Laufradsatz unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden muss. Jeder Fahrer ist einzigartig - Gewicht, Fahrweise, Leistungsvermögen. Diese Aspekte müssen alle beachtet werden und fließen in die Komponentenwahl mit ein. Die erhältlichen vorkonfektionierten Laufräder können diesem breiten Anforderungsspektrum nur bedingt gerecht werden. In der Regel müssen Kompromisse eingegangen werden - zu Lasten des Gewichts, der Haltbarkeit oder Steifigkeit.

Besonders an den rotierenden Massen hat es Sinn, Gewicht einzusparen. Eine Optimierung des Gewichts an den Laufrädern wird für den Fahrer in vielen Aspekten sofort spürbar - bessere Beschleunigung, höhere Agilität. Dies allein kann reichen, ein neues Fahrerlebnis zu bescheren. Vom leichten Cross-Country Racer bis zum Downhillprofi - jeder profitiert von leichten, schnellen und dadurch wendigen Laufrädern.

“So stabil wie nötig - dabei so leicht wie möglich.” 
Nur wenn ein Laufradsatz in Bezug auf Haltbarkeit und Steifigkeit den Anforderung des Fahrers gerecht wird, kann ein leichter Laufradsatz dauerhaft für Fahrspaß garantieren.

Aus diesem Grund liegt mir die individuelle Beratung bei der Zusammenstellung eines jeden Laufradsatzes sehr am Herzen. Ich verzichte deswegen bewusst auf vorgefertige Angebote. Jede Laufradkomponente wird somit individuell nach den Wünschen des Kunden ausgewählt und zu einem maßgeschneiderten Laufrad verbaut. Nur Komponenten etablierter Hersteller, von deren Qualität ich als Laufradbauer und ambitionierter Biker überzeugt bin, finden den Weg in von mir gefertige Laufräder.

Die Individualität

Wenn die Komponentenwahl individuell an den Kunden angepasst wird, ist es ein Leichtes, den neuen Laufradsatz auch optisch einzigartig zu gestalten und ihn harmonisch in das Bike einzufügen. Die unterschiedlichen Hersteller bieten verschieden Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung: Speichennippel und Naben gibt es in vielen Eloxaltönentönen. Selbst bei den Felgen bieten die Hersteller mittlerweile einige Möglichkeiten an, die Farbe auszuwählen. Sollte dennoch nichts Passendes gefunden werden, können auf Kundenwunsch auch einzelne Komponenten farblich angepasst werden. Sofern es technisch möglich ist, kann durch eine individuelle Eloxierung oder Pulverbeschichtung das Aussehen der Komponenten gezielt verändert werden. Desweiteren können über eine individuelle Laserbeschriftung einzelne Laufradteile personalisiert werden.

Mit diesen Mitteln können Laufräder zusammengestellt werden, die sowohl technisch als auch optisch den Wünschen des Kunden gerecht werden.

Der Aufbau

Beim Aufbau der Laufräder ist Schluss mit Individualität - hier muss jedes Laufrad die gleiche Prozedur über sich ergehen lassen, bevor es den Zentrierständer verlässt. Höchste Qualität beim Aufbau hat oberste Priorität - dazu nehme ich mir in jedem Fall die nötige Zeit. Jedes Laufrad baue ich so auf, als ob es mein eigenes werden sollte.

Ich speiche mit neuesten, hochpräzisen Werkzeugen auf genauesten Rundlauf ein. Mein persönlicher Anspruch ist es, Rundlaufgenauigkeit und homogene Speichenspannung in Einklang zu bringen, um so eine maximale Dauerhaltbarkeit zu erreichen. Die geforderte maximale Abweichung des Seitenschlages ist nicht dicker als ein Blatt Papier! Die Speichenspannung wird dabei auf wenige Prozent Abweichung untereinander angeglichen. Das Laufrad wird beim Aufbau mindestens 16 mal beidseitig abgedrückt. Dadurch ergibt sich eine größtmögliche Standfestigkeit, was erfahrungsgemäß das übliche Nachzentrieren unnötigt macht.

Ich gebe daher auf alle von mir neu aufgebauten Laufräder eine erweiterte Garantie gegen Speichenbruch!