Enve Composites präsentiert heute die neuen Felgen “Enve SES 3.4 AR” – die Allroad-Variante der von uns so gern verbauten “Enve SES 3.4”
Moderne Road-Disc-Felgen für alle Wege, die vor allem den Fahrern einen Gewinn versprechen, die auf 28-32mm Reifen setzen und trotzdem einen aerodynamischen Vorteil genießen wollen. Es ist der universellste Felgensatz, den Enve je auf die Straßen und Wege gebracht hat.

Die neuen Felgen – Foto: Enve Composites

Auf nach Girona!

Um die neuen Felgen kennenzulernen, lud Enve nach Girona. Genauer gesagt zu The Service Course, DEM spanischen Ort für schöne Räder. Der Inhaber Christian Meier, Ex-Profi und seine Frau Amber betreiben hier im Rennrad-Mekka eine wahres Kleinod der Radkultur.

Foto: Ian Matteson / Enve Composites

Real-Life-Test mit den neuen Felgen

Felix verlängerte sein italienisches Frühjahres-Trainingslager und flog nach Girona. Hier warteten schon die Experten von Enve, einige Vertriebler und Influencer auf die Vorstellung der neuen Felgengeneration. Neben einer theoretischen Vorstellung am ersten Tag war das Highlight die Testfahrt der 3.4 AR Felgen. Auf von The Service Course bereitgestellten Rädern ging es über 60km und 1000 Höhenmeter auf schönen spanischen Hinterlandstraßen. (Siehe Strava) Von gut asphaltiert bis grob geschottert konnten wir hier alle möglichen Wege unter die Räder nehmen. Und dabei konnten die Allroad-Laufräder ihre ganzen Stärken ausspielen. Mit wenig Druck schmiegen sie sich die Tubeless-Reifen den Wegen an und bieten so schon fast unerzogen viel Grip. Das begünstigt auch das 25 mm breite Felgenbett. Minimum 28mm Reifen gibt Enve vor, die Breite schließt dann auch sauber mit der Felge ab und bietet so den größten aerodynamsichen Vorteil. Aber auch bis 35mm können die Felgen gefahren werden. Dabei bleibt der Druck immer sehr niedrig – Enve empiehlt bei einem typischen 75-80kg Fahrer bei 3.4 – 3.8 Barim 28mm Reifen zu fahren.

Foto: Ian Matteson / Enve Composites

Erste Eindrücke

Zurück in Girona bot sich nun noch Zeit für Fachsimpeleien. Wie stellen sich die neuen Felgen und Laufräder dar, wo können sie eingeordnet werden? Aus unserer Sicht bieten sie das Beste aus allen Welten und deswegen den perfekten Universalsatz in der Carbon-Welt.
Sie nehmen das Felgenhorn von Enves Gravelfelgen “G23”, verbinden diese mit der Steifigkeit des Rennrad-Bruders “Enve SES 3.4” und sind eben nicht so brutal und hoch wie die schon bekannten “Enve SES 4.5 AR”, die eher für den Rennsport a la Paris-Roubaix gedacht sind. Mehr zum Theme Enve AR unter findet man im Enve-Journal.

Girona – auch rundherum perfekt

Die Tage in Girona waren auch dank der Kulinarik ein Schmankerl. Henrik Orre, seines Zeichens Velochef, versorgte uns mit allerlei Köstlichkeiten und lies es sich natürlich nicht nehmen, die Testrunden mit uns zu drehen. Den perfekten Espresso gab es natürlich sowieso.

Wir kamen bei Radsport-Freunden von The Service Course unter und konnten so entspannte Tage in Girona verbringen. Danke an Enve Composites für die tolle Organisation und die Möglichkeit das neue Material live zu testen. Danke auch an The Service Course, die wir demnächst noch näher vorstellen möchten, an Henrik Orre und alle Mitfahrer.

Auf die Lieferung der ersten neuen Enve SES 3.4 AR Felgen warten wir schon sehr und freuen uns sie demnächst in gewohnt hoher Qualität nach euren Wünschen aufbauen zu können.

Einige weitere Eindrücke bei Enve::

Interesse am Allroad-Laufradsatz?